BBL Vereinigtes Königreich | 2023 Basketball Tabellen

BBL 2022/2023 Regelmäßige Saison Regular Season

Spiele gespieltSiegNiederlage%Punkte fürPunkte gegenPunkteAktuelle Form
1London Lions
18
16
2
0,89
1539
1291
32
FFFFF
2Bristol Flyers
22
16
6
0,73
1801
1733
32
FFFFF
3Leicester Riders
19
13
6
0,68
1642
1527
26
FFFFF
4Cheshire Phoenix
22
11
11
0,5
1765
1776
22
FFFFF
5Manchester Giants
19
10
9
0,53
1738
1719
20
FFFFF
6Glasgow Rocks
0
0
0
-
0
0
0
FFFFF
6Caledonia Gladiators
19
9
10
0,47
1579
1570
18
FFFFF
7Plymouth City Patriots
19
8
11
0,42
1537
1638
16
FFFFF
8Sheffield Sharks
21
8
13
0,38
1517
1575
16
FFFFF
9Newcastle Eagles
18
5
13
0,28
1441
1524
10
FFFFF
10Surrey Scorchers
19
2
17
0,11
1409
1615
4
FFFFF

BBL Vereinigtes Königreich

Die British Basketball League ist die professionelle Basketballliga der Männer im Vereinigten Königreich. Es repräsentiert das höchste Niveau des Basketballs im Land. Es gibt 10 Mannschaften, die in der Liga antreten, darunter Klubs aus England und Schottland. Klubs aus Wales oder Nordirland sind nicht dabei. In diesem Artikel werden die Spiele und ihre Bedeutung besprochen. Dieser Artikel enthält auch eine kurze Geschichte der Liga. Dieser Abschnitt des NBA-Wikis ist eine hervorragende Quelle für alles, was mit Basketball zu tun hat.

Die BBL wurde 1987 gegründet, ist aber derzeit nicht Teil der NBA. Es wird nicht in öffentlichen Schulen gespielt. Viele Basketballfans wissen nicht, dass Großbritannien eine wettbewerbsfähige Liga hat. Es gibt nur zwei NBA-Teams in Großbritannien, und sie sind nicht Teil der BBL. Die NBA hat mehr als 100 Teams in den Vereinigten Staaten und die BBL ist eine der beliebtesten Sportarten des Landes.

Die Liga wurde 1987 gegründet und erlebte in den 1990er Jahren einen Anstieg der Popularität und Kommerzialisierung. Die NBA hatte einen Fernsehsender, und zu den Sponsoren gehörten Peugeot, Playboy und Budweiser. Auch die BBL steigerte die Besucherzahlen. Die Manchester Giants eröffneten die Saison 1995/96 vor 14.251 Zuschauern. Der Rekord hielt bis zum Umzug der NBA 2006 in die O2 Arena in London. Seitdem ist seine Popularität stetig gewachsen.